tingey-injury-law-firm-L4YGuSg0fxs-unsplash

Alle Menschen sind gleich, sagt man. Ob reich oder arm, gesund oder krank, es gelten für alle Menschen die selben Gesetze. 

Als ich vor einer Weile die Nachrichten hörte, musste ich mich an diese These erinnern. Es ging um den ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. Es hieß, dieses Mal könnte es sein, dass er wegen Bestechung verurteilt werden würde.

Das würde ja heißen, dieser Mann muss ins Gefängnis? Ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie der im Knast sitzt. Nach kurzer Zeit klang es dann schon wieder anders, er müsse „natürlich“ nicht ins Gefängnis. Und selbst, wenn er verurteilt werden würde, dann doch sicherlich auf Bewährung, maximal mit einer elektronischen Fußfessel.

Ich habe mal ein junges Mädchen in den USA beim Shoppen mit einer elektronischen Fußfessel gesehen. Die machte nicht den Eindruck, als hätte sie große Schmerzen oder würde leiden. 

Ein paar Tage später änderte sich aber schon wieder die Situation. Er wurde erneut nun doch freigesprochen, überlegt, ob er mit 85 noch einmal für das höchste Amt des Staates antreten soll, um so seine Kariere zu krönen. Unterstützer hat er bereits genug.

Aber warum soll man sich darüber aufregen? Die Liste derer, die viel Geld oder bzw. und einen gewissen Status erreicht haben, ist lang. Und diese Personen brauchen grundsätzlich nicht ins Gefängnis. 

Das geschätzte Vermögen eines Berlusconis wird auf 7,9 Milliarden US-Dollar geschätzt. Das sind also knapp 8000 Millionen US-Dollar! Mit dieser Summe könnte man ganze Staaten kaufen, warum also ins Gefängnis?

Als ich einmal meine KFZ-Steuer zu spät überwiesen habe, wurde mir beim Lohnsteuerjahresausgleich die Mahngebühr abgezogen. Fast ein Jahr später. Da geht nichts verloren. 

Alle Menschen sind gleich. Vor Gott, hoffe ich, aber vor dem Gesetzt ganz sicher nicht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Photo by Tingey Injury Law Firm on Unsplash

Die Frage ist doch aber eine ganz andere. Alle wissen es, jeder kennt Fälle, bei denen bestimmte Menschen anders behandelt werden, als man selber oder eben anders als der „normale“ Bürger. Wenn es alle wissen, warum wird das einfach so hingenommen? Warum wurde ein Uli Hoeneß frühzeitig entlassen, hatte Sonderregeln während er in Haft war? Was ist mit einem wie Trump, der selber mal angeblich von sich behauptet haben soll, dass wenn er in New York mitten auf der Straße eine Person erschießen würde, er immer noch seine Anhänger hätte. 

Es gibt eben Menschen, die scheinen unantastbar zu sein.

Und es gibt Menschen, die jeden Tag zur Arbeit gehen, vielleicht eine Familie ernähren müssen und kaum über die Runden kommen. Und weil sie dann einen Leergutbon am Ende eines langen Arbeitstages mitnehmen, was sicherlich auch nicht wirklich korrekt ist, werden sie entlassen. Da gibt es dann keine Bewährung.

Sobald Du einen gewissen „Promi-Status“ hast, der sicherlich oft nichts mit harter Arbeit zu tun hat, stehst Du über dem Gesetz und lachst anderen, die das ärgert, frech ins Gesicht. Warum? Weil sie in Wirklichkeit diese Menschen bedauern, die so armselig sind und jeden Tag zur Arbeit gehen und immer schön ehrlich sind. 

Apropos Ehrlichkeit. Ebenfalls ganz aktuell in den Medien: Man hat gerade errechnet, dass durch illegale Steuergeschäfte weltweit ein Schaden von ca. 150 Milliarden Euro entstanden ist. Dabei geht es um „Cum-Ex“ und andere Machenschaften, die „Otto-Normalverbraucher“ nicht einmal annähernd versteht. Man weiß von diesen Vorgängen, auch in der Politik. Aber man greift aus bestimmten Gründen nicht wirklich durch. Die Finanzbeamten, die diese Vorfälle prüfen müssen, sind nicht gerade in „Raketentechnik“ ausgebildet, im Gegensatz zu vielen windigen Finanzexperten. 

150 Milliarden Euro! Wie viele Schulen, Kindergärten, Straßen könnte man damit bauen. Wie gut würde das Geld in der Pflege ankommen, wie viele Menschen könnte man vom Hungertod befreien? 150 Milliarden. 

Facebook Chef Mark Zuckerbergs Vermögen wird auf 121 Milliarden US-Dollar geschätzt. Dagegen ist Berlusconi ja arm. 

Was sind das nur für Summen, an die man sich zumindest vom Hören gewöhnt hat!

Das Schlimme ist nur, es wird schlimmer. 

Auf der Zunge sollte man sich die Statistik von Ende 2020 zergehen lassen: 1,1 Prozent der Weltbevölkerung besitzen 45,8 Prozent des weltweiten Vermögen. 

Wie das sein kann? Weil es eben sehr viele Menschen gibt wie Dich und mich, die das alles hinnehmen und nachdem sie sich kurz mal aufgeregt haben, wieder zur Tagesordnung übergehen. Und weiter fleißig und diszipliniert für genau diese Menschen Tag ein Tag aus zur Arbeit gehen. 

 Vor dem Gesetz sind alle gleich, sagt man!